Main-Donau-Kanal

Der Main-Donau-Kanal lädt in Dietfurt zum Verweilen ein, aber auch den Vorgänger der europäischen Wasserstraße, den Ludwig-Donau-Main-Kanal erlebt man hier noch.

Entspannter Urlaub in Dietfurt

Der Vorläufer des Main-Donau-Kanals: der Ludwig-Donau-Main-Kanal

Bereits Karl der Große hatte 793 mit seiner Fossa Carolina versucht, eine künstliche Wasserstraße zwischen Donau und Main zu schaffen. Mehr als tausend Jahre später machte sich ein bayerischer Monarch an die Verwirklichung des Plans: König Ludwig I. (1824-1848). Im Juli 1846 konnte der „Ludwig-Donau-Main-Kanal“ dem Verkehr übergeben werden – eine 170 Kilometer lange fahrbare Wasserstraße mit 100 Schleusen zwischen Bamberg und Kelheim. Heute stehen die Schleusenhäuschen am alten Kanal unter Denkmalschutz, seine Ufer sind renaturiert. Seit 1992 fahren die großen Fracht-, aber auch die Ausflugsschiffe auf dem Main-Donau-Kanal.

Die Radwege entlang des alten und neuen Kanals laden ein zu entspannten Touren: Der Fünf-Flüsse-Radweg zwischen Regensburg und Nürnberg etwa verbindet Main-Donau- und Ludwig-Donau-Main-Kanal mit Pegnitz, Vils und Naab.

Rudern am Kanal

Vorschaubild
Anrudern2017 (02:16)

2017 Großes Jubiläum "25 Jahre Main-Donau Kanal"

2017 feierte der Kanal 25 jähriges Bestehen. Dies wurde mit vielen kurzweiligen Veranstaltungen rund um den Kanal und in den anliegenden Gemeinden gefeiert. In Dietfurt fand am 9. Juli - passend zu "Bayrisch China" - ein Drachenbootrennen am Kanal statt. 

Im Rahmen des großen Kanaljubliäums fanden auch in Dietfurt

Feierlichkeiten statt. Eine Foto-Ausstellung von Franz Lindner, dem ehemalige Geschäftsführer des Trägervereins Altmühltal e.V., war im Erdgeschoss des Dietfurter Rathaus zu sehen. Viele Besucher kamen, um die Veränderungen
im Landschaftsbild der 7-Täler Stadt zu begutachten, die durch den Kanalbau entstanden sind.

Weiterhin fand ein Drachenbootrennen an der Schiffsanlegestelle
in Dietfurt statt.

Als Mannschaften traten gegeneinander, unter Anleitung des Garchinger Kanu- und Regattavereins, an:
• der Tourismusverband Naturpark Altmühltal / Magenta 4
• die Dietfurter Faschingsgruppe KNA-WU-HA
• die Abteilung Tritahlon des FC Beilngries
• die Stadt Beilngries
• die Stadt Dietfurt
• der Lions Club Beilngries / Dietfurt

Als Trommler standen in den Booten Andreas Werner und Uwe Gebehenne vom Dietfurter Ruderclub zur Verfügung. Stefan Röll moderierte gekonnt vom Ufer aus.

Den 1. Preis, eine mobile Cocktailbar vom Fuchsbräu Beilngries ging an die Triathleten aus Beilngries mit 1,24 Minuten. Den zweiten Platz, eine Brunchfahrt auf dem Kanal gewann der der Lions Club, Beilngries. Den dritten Platz machte die Stadt Beilngries und durfte sich über einen reservierten Tisch am Dietfurter Volksfest mit einem Bier und Essensgutschein pro Person freuen. Dieses Rennen war ein richtiger Krimi, per Fotofinish konnte ersehen werden, dass Beilngries um wenige Millisekunden schneller war als die Stadt Dietfurt, die einen würdigen vierten Sieger abgab. Fünfter wurde die Faschingsgruppe Kna-Wu-Ha aus Dietfurt und sechster Sieger der Tourismusverband Naturpark Altmühltal / Magenta4.

Drachenbootrennen - 25 Jahre Main-Donau-Kanal

Loading...