Anschauungsfläche: Stieleiche Schweinkofen

stieleiche-schweinkofen-2.jpg

Die Eiche kann als Lichtbaumart ähnlich behandelt werden wie das Edellaubholz, jedoch sollte die Eingriffsstärke zur Förderung der Z-Bäume etwas dezenter durchgeführt werden, da sich bei zu schneller Freistellung leicht Wasserreiser bilden können. Um dies zu verhindern ist bei der Eiche zwingend ein Nebenbestand aus einer schattertragenden Baumart, wie zum Beispiel, der Rotbuche, der Hainbuche oder der Winterlinde erforderlich, der die Eichenstämme beschattet und dadurch die Wasserreiserbildung unterbindet.

Fläche: Stieleiche Schweinkofen

flaechenform-eiche-schweinkofen-n.pngDie Bestandeshöhe ist in etwa gleich mit dem angrenzenden Bergahornbestand, wobei das Alter der Eiche mit ca. 30 Jahren deutlich höher ist. Eine astfreie Schaftlänge von 8-10m ist überwiegend erreicht. Die Qualität der Eiche ist überdurchschnittlich. Es ist ein üppiger Nebenbestand aus Buche in der Unter- und Zwischenschicht zur Schaftpflege der Eiche vorhanden. Auch in der Eiche wurden die qualitativ besten Bäume im Abstand von ca. 10-12 m markiert und durch Entnahme von 0 bis 1nem Bedränger gefördert. Der Eingriff ist jedoch etwas geringer gehalten worden, um zu vermeiden, dass die Eiche Wasserreiser ansetzt.

Z-Baum mit 10m astfreier Schaftlänge

stieleiche-schweinkofen-1.jpg

Buchennebenbestand zu Schaftpflege der Eichen

stieleiche-nebenbestand-schweinkofen-n.jpg

ausgewählter Z-Baum mit Nebenbestand

stieleiche-schweinkofen-n.jpg
Amt für Ernährung Landwirtschaft und Forsten - Revier Dietfurt
Oliver Kuhn
Hauptstraße 26
92345 Dietfurt
Tel.: 08464/642156
Tel2.: 0175/7250206
Loading...