Aus dem Ordnungsamt: Nachbarschutz – Lärmschutz in Bayern

In reinen, allgemeinen und besonderen Wohngebieten, Kleinsiedlungsgebieten, Sondergebieten, die der Erholung dienen, Kur- und Klinikgebieten und Gebieten für die Fremdenbeherbergung etc. dürfen im Freien Geräte und Maschinen an Sonn- und Feiertagen ganztägig und werktags in der Zeit von 20.00 – 07.00 nicht betrieben werden. Für besonders laute Geräte ohne EG Umweltkennzeichen wie Laubsauger, Motorsensen, Rasentrimmer, Freischneider und Laubbläser gilt die Betriebserlaubnis nur werktags zwischen 9 und 13 Uhr sowie zwischen 15 und 17 Uhr.

Um unnötigen Lärm zu vermeiden sollte bereits beim Kauf elektrischer Gartenhelfer auf den Lärmpegel geachtet werden. Motorgeräte mit mehr als 100 Dezibel sollten grundsätzlich tabu sein. Gute Mäher mit Elektroantrieb bringen es auf 88 bis 94 Dezibel und sind damit meist deutlich leiser als Geräte mit Benzinmotor. Bei allen neuen motorbetriebenen Garten- und Hobbygeräten muss der Schallleistungspegel in Dezibel am Produkt angegeben sein.

Loading...